Es muss ja nicht immer gleich eine ganze Zirbenstube sein – auch Kleinigkeiten aus Holz und Zapfen dieses zähen Nadelbaumes sorgen für den gewissen Zirbenkick. Die „Grundzutat“, also die Zirbe, findet ihr natürlich auf dem Gipfel unseres Patscherkofels!

Dass sich die Zirbe in unserem Umfeld positiv auf unser Wohlbefinden auswirkt, ist längst unbestritten. Und weil wir leider nicht immer die Zeit haben für eine kurze Alltagsflucht auf unseren Kofl, stellen wir euch heute ein paar tolle Produkte vor, die ihr auch selber zu Hause herstellen könnt.

Zirbe-Honig-Salzpeeling

Falls vorhanden greift ihr hierfür zu Zirbenhonig, ansonsten zu „normalem“ Honig eurer Wahl und feingemahlenen Zirbenspänen. Die so entstandene Paste vermischt ihr mit etwas Olivenöl bis eine cremige Masse entsteht und fügt anschließend einen Teelöffel Meersalz hinzu. In die Haut einmassiert sorgt dieses Peeling für ein zartes, elastisches Hautbild.

Zirben-Schokolade

Ja, auch diese Kombination funktioniert. Dazu schmelzt ihr 50g Pflanzenmargarine im Wasserbad und gebt anschließend 50g Kakao sowie 200g Milchpulver zu. Gut verrühren und 125ml Sahne zugeben. Die Masse auf 50 Grad abkühlen lassen. Danach mit etwas Zirbenschnaps und 100g (Zirben)Honig vermischen und auf einem gefetteten Backpapier verteilen. Erst im Ofen in 10-20 Minuten bei 50-100 Grad antrocknen und dann bei Zimmertemperatur fest werden lassen. Die Mengen sind dabei nach Gefühl anzupassen, je nach Geschmack, und erfordern möglicherweise etwas Experimentierfreude. Das Ergebnis ist aber in jedem Fall etwas ganz Besonderes!

Zirbenseife

Dazu vermischt ihr 300ml neutrale Handseife mit 10ml Zedernnussöl und 30 Tropfen ätherischem Zirbenöl. Ordentlich schütteln und schon kann das entspannende Händewaschen beginnen! Sogar zu Pesto oder Kuchen lässt sich Zirbe als „Geheim“-Zutat wohlschmeckend einsetzen. Dazu aber ein anderes Mal mehr!

#MeinPatscherkofel