Minusgrade, Schnee und eine gehörige Portion Ruhe. Skitouren bringen den Körper aber auch die Seele ins Gleichgewicht. Seit einigen Jahren „boomen“ die Touren auf weißen Untergrund. Der Patscherkofel bietet Einsteigern und Fortgeschrittenen ein schönes Angebot. Klaus Kranebitter hat die Details.

Klaus Kranebitter liebt Skitouren und die Bewegung in der freien Natur. Seit einigen Jahren lebt er seine Leidenschaft auch beruflich aus. Mit seinem Unternehmen „Snowhow“ erarbeitete er er ein Pistentourkonzept für das Land Tirol. Das Pilotprojekt startete vor knapp zwei Jahren am Patscherkofel.

Der Winter hält Tirol weiter fest im Griff. Umso mehr erfreuen sich Skifans und Skitouren-Liebhaber am breiten Angebot am Patscherkofel. Wie sieht das Tourenkonzept am hausberg über Innsbruck konkret aus?

Wir haben drei schöne Routen im Angebot. Hier ist für alle Leistungsgruppen, sprich für Anfänger aber auch Fortgeschrittene etwas mit dabei. Mit der neuen Patscherkofelbahn haben wir in unserer Konzeption auch mehr Möglichkeiten.

Wie schauen diese Routen konkret aus?

Die erste Aufstiegsmöglichkeit ist eine sehr sportliche und führt von der Talstation bis hinauf auf das Schutzhaus. Das ist unsere Olympiaroute. Die zweite Route zweigt von der Mittelstation zur Patscher Alm ab und führt dann im Wald über einen Fortsweg hinauf. Die dritte Möglichkeit ist etwas für die Gipfelstürmer. Hier startet man nach der Gondelfahrt direkt von der Bergstation auf den Gipfel.

Wie sehr wird das Konzept am Patscherkofel genutzt?

Der Hausberg über Innsbruck ist natürlich von der Anbindung und der kurzen Anfahrt ideal. Skitouren boomen seit vielen Jahren und werden vermehrt auch bei den Touristen interessanter. So sehen wir auch viele Geschäftsreisende auf den Skiern die Berge erklimmen. Das ist sicher der zukunftsträchtig.

Welche Aufgabe haben sie und ihr Unternehmen konkret bei der Umsetzung?

Wir erarbeiten hier ein Konzept und mögliche Routen. Das Land Tirol sowie einiges Skigebiete wie der Patscherkofel nehmen diesen Dienst sehr gerne in Anspruch. Anschließend sind wir dann auch für die Ausarbeitung und die Beschilderung verantwortlich.

Haben sie für die Skitourengeher die den Patscherkofel besuchen wollen abschließend noch einen Tipp?

Wichtig ist, dass man immer die Beschilderung befolgt und sich im Vorfeld gut über die Verhältnisse und Öffnungszeiten informiert. Aber das ist generell ein guter Tipp.

Die drei Skirouten im Überblick

  • Route 1 – Die Trainingsrunde: von der Talstation Patscherkofelbahn über die Piste zur Bergstation
  • Route 2 – Der Vitalweg: Von der Mittelstation der Patscherkofelbahn über die Patscher Alm, Hochmahdalm bis zum Gipfel
  • Route 3 – Der Gipfelstürmer: Von der Bergstation der Patscherkofelbahn bis zum Gipfel

Jeden Donnerstag bleiben die Pisten bis 22.00 Uhr für Tourengeher geöffnet. An allen weiteren Tagen ist eine gesicherte Abfahrt bis 18.00 Uhr möglich. Ab dieser Zeit gibt es keine Gefahrensicherung. Respect the mountain and the "Pistenteam". Umkleidemöglichkeit am Gipfel ist vorhanden.

Und für alle Schneeschuhwanderer: Ausrüstungsverleih an der Talstation: €6,- für einen halben, €12,- für einen ganzen Tag.

Weitere Informationen hier

#MeinPatscherkofel